Rezension zu Bernhard Aichner's "Totenfrau"

Bernhard Aichner hat mit "Totenfrau" einen Thriller geschrieben, der wirklich fesselt und den Leser die Möglichkeit gibt in sich selbst zu schauen. "Wie würde ich handeln? Warum ist mir Blum sympathisch? Ist Selbstjustiz richtig?......."

Der Schreibstil von Bernhard Aichner ist ist einzigartig, wird oft als telegraphisch bezeichnet, sollte aber so nicht verstanden werden finde ich. Die kurzen Sätze oder einzelnen Worte sollte eher ausdrucksstark verstanden werden. Zeit lassen beim lesen ist hier gefragt, und nicht durchlesen wie das Tackern beim morsen. Denn wenn man das Buch einfach durchfliegt, ist es nicht verwunderlich das einem der Schreibstil abgehackt erscheint. Ich genoss Bernhard Aichner's "Thriller" sehr, und war sehr angetan von dem Thrill, den ich das komplette Buch durch fühlte.

Die einzelnen Szenen sind sicher nicht die neue Erfindung des Rades, aber Blum überrascht uns mit Ihren Vorgehen immer wieder, Bernhard Aichner gelingt es einzelne Taten heftig erscheinen zu lassen, man ist schockiert, zu was eine Mutter von zwei Kindern, und mit welcher eiskalten Durchführung, fähig ist.

"Totenfrau" ist wohl Bernhard Aichner's "Baby", den man merkt durch das ganze Buch hindurch, wie liebevoll die Geschichte ausgearbeitet wurde, an keiner Stelle wurde am Spannungsbogen geflickt oder mit Sätzen etwas passend gemacht. 

Die Idee Blum in diesem Thriller zum Ermittler zu machen ist sehr gut gelungen, und das sie auch noch Bestatterin ist, ist wirklich noch schöner schwarzer Humor.

Fazit: Böser Böser Bernhard Aichner, auf so eine Geschichte muss man erst mal kommen und sie so exakt, logisch und klar niederschreiben.

Ich bin Fan, und freue mich auf den 17.08.2015, dem dem Erscheinungsdatum von "Totenhaus" dem zweiten Teil der Blum- Reihe im btb-Verlag

Für "Totenfrau" ist Bernard Aichner für den Crime Cologne Award 2015, als einer von den letzten Drei in der Auswahl, nominiert.

Ich kann jedem Thrillerfan sehr empfehlen, Bernhard Aichner auf einer Lesung zu besuchen, es lohnt sich sehr.

Mit lieben Grüßen
Euer Weltenwandler Peter

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Timelog (Freitag, 10 Juli 2015 15:53)

    ...ganz deiner Meinung :) LG

  • #2

    Bianca Galuschka (Freitag, 10 Juli 2015 21:23)

    Schöne Rezi, Peter du hast mir aus dem Herzen geschrieben. Hatte Totenfrau als Hörbuch und Christian Berkel hat die Geschichte von Blum noch lebendiger für mich gemacht