Peter's Rezension zu Nickolas Butler's "Shotgun Lovesongs"

Erschienen in Deutschland April 2015 als Taschenbuch

 

Oh Wow, kann man da nur sagen. Ich hatte mir dieses Buch bestellt mit der Erwartung von leichter, seichter, Lektüre. Einfach mal was anderes lesen nach so vielen Thrillern, runterkommen. Und dann wusste ich nicht wie mir geschah. Ein Buch mit solcher Kraft , fegte mich weg, haute mich um, mit einer noch nicht mal so einer spektakulären Geschichte. Denn das Geschehen in dem Buch ist uns allen nicht fremd, vieles vom Inhalte passiert uns allen, oder zumindest teilweise. Nicolas Butler haut es uns noch mal so um die Ohren, das man ans nachdenken kommt, zu reflektieren mit seinem eigenen Sein.

 

Er schafft es mit seinen Worten, den Leser zu berühren, in jeglicher Form, Mitgefühl manifestiert sich.

Themen wie Freundschaft, Heimat, Liebe und deren Entwicklung, werden, in verschiedenen Zeitabschnitten, erzählt. Hoffnungen und Ängsten stellt er da, die wir mit den Protagonisten teilen, was uns der Geschichte wohl so nah bringt, das wir uns mittendrin fühlen.

 

Es ist tatsächlich so gewesen, das ich gelacht habe, geweint habe und auch Gänsehaut hatte, die ganze Palette halt und das das mag ich, wenn ein Buch meine Gefühle, mein Herz, erreicht.

 

Der Titel führt ein wenig in die Irre, denn es ist kein Liebesroman, obwohl das Thema auch vorkommt, wie auch nicht, ist ja irgendwie in jedem Buch enthalten. Nein es ist die Geschichte von Freunden die zusammen aufwachsen und sich zusammen entwickeln, dabei Ihre Hochs und Tiefs haben und versuchen damit klarzukommen. Pures Leben, in einer Kleinstadt im Norden der USA, mit kleinen Ausflügen in Großstädte.

 

Dieses Buch ist ein sehr gutes Beispiel dafür, warum Lesen süchtig machen kann, es wird immer einen Ehrenplatz in meinem Buchregal haben, und ich werde es sicher auch oft verschenken, denn dieses Buch ist für jeden Leser eine Kostbarkeit, egal ob Frau oder Mann.

 

Nickolas Butler vielen Dank für diese tolle Geschichte!

 

Ich danke hier auch dem Heyne Verlag und der Randomhouse Verlagsgruppe die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

 

Euer Weltenwandler Peter