Rezension zu "Der Keller" von Minette Walters

 

Autor: Minette Walters

Verlag: Goldmann-Verlag

Erscheinungsdatum: Mai 2016

 

Muna hat seit langem nichts anderes mehr gesehen als die Räume in dem Haus der Familie, die sie als  Sklavin hält, ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt, sie benutzt und auch als Sündenbock hinstellt. Sie wird für vieles mit köperlicher Gewalt bestraft, ob sie etwas falsch gemacht hat oder halt nur ein Familienmitglied gerade schlechte Laune hat. Diese Familie hat Muna aus einem Kinderheim, unter Angaben falscher Tatsachen »gestohlen«. Yetunde, die Mutter und Ehefrau in dem Haushalt, gab sich als Schwester der verstobenen Mutter von Muna aus.

 

Dann verschwindet Abiola, der leibliche Sohn der Familie. Die Eltern kontaktieren die Polizei, die ins Haus kommt. Muna, die entgegen der Annahme der Familie, nicht dumm ist, ergreift ihre Chance, und ein Spiel um Leben und Tod beginnt.

 

Es ist das erste mal, das ich Minette Walters gelesen habe, zum einem wegen des Klappentextes und zum anderem aufgrund der Rezension von:

http://nisnis-buecherliebe.blogspot.de

 

Ich habe ca 6 Stunden durchgelesen, da ich wegen der ordentlichen Spannung und der Geschehnisse, die oft unerwartet passierten, gar nicht anders konnte. Der Schreibstil hat es mir da einfach gemacht. Nichts Kompliziertes, dass ich zweimal lesen musste, keine unlogischen Momente. Der Titel des Buches passt auch perfekt zur Handlung im Buch, was ja nicht immer der Fall ist, wie ich schon feststellen musste in der Vergangenheit.

 

Dieser Psychothriller ist wirklich für jeden Leser, der dieses Genre mag, ein toller »Quickie« mit seinem nur ca 200 Seiten. Die Psychospiele sind gut ausgearbeitet. Und auch mit der Psyche vom Leser wird hier gearbeitet. Wie das geschieht, solltet ihr selbst herrausfinden, denn das Vergnügen will ich niemanden nehmen, indem ich zuviel verrate.

 

Fazit, es ist ein sehr guter Psychothriller, knackig und erfrischend. Langweilen wird sich niemand, denn die lässt Minette Walters nicht aufkommen. Sie verzichtet auf unnötige Beschreibungen von »Blumenbeeten« ;), das eben alles kompakt macht.

 

Minette Walters steht ab sofort auf meiner Beobachtungsliste :)

Darum vergebe ich an diesen Psychothriller 4 Sterne!

 

Ich wünsche euch auch viel Vergnügen mit dem Buch

 

 

Euer Weltenwandler

Leseprobe

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bücherfetischistin (Mittwoch, 11 Mai 2016 13:44)

    Hallo Weltenwandler,

    das Buch klingt nach mehr, deine Rezi auch. Aber warum dann nicht volle Punktzahl?

    Liebe Grüße
    Bücherfetischistin

  • #2

    Weltenwandler (Mittwoch, 11 Mai 2016 14:48)

    Hallo Bücherfetischistin, 4 Sterne sind ein "sehr gut", für 5 müsste es einzigartig, grandios und sprachlich hervorragend sein. Dies ist hier halt nicht gegeben, es gibt halt andere Werke im Vergleich, die dieses Buch noch toppen.
    Um ordentlich bewerten zu können, muss man sich da eben festlegen. Wenn es nur nach Schlecht-Mittelmässig-und Sehr gut, ginge, bräuchte ich nur 3 Sterne. Da aber die meisten Portale auch mit dem 5 Sterne System arbeiten, habe ich mich ebenfalls dafür entschieden. Ich hoffe ich konnte dir damit meine Beweggründe ausreichen und nachvollziehbar beantworten ;)
    LG

  • #3

    Nisnis (Mittwoch, 11 Mai 2016 15:11)

    Hey Weltenwandler,

    ich freue mich sehr, dass dir "Der Keller" so gut gefallen hat, ich habe richtig gefiebert ;-)!

    Herzlichst,

    Nisnis

  • #4

    Weltenwandler (Mittwoch, 11 Mai 2016 15:13)

    Hallo "Ursache" zum Lesen dieses Buches ;),

    Fieber wär nicht nötig gewesen, ich denke wir wissen inzwischen beide, das wir beim Thema Geschmack bei Büchern, sehr nah beieinander sind.

    LG